Okt 5, 2020 | Mushroom® Packaging

Amen baut kohlenstoffnegative Myzelverpackungen für den Versand seiner Kerzen an

Ein Kerzensortiment der französischen Marke Amen wird in kohlenstoffnegativen Verpackungen aus Myzel und landwirtschaftlichen Abfällen geliefert.

Die Marke hofft, dass die Verpackung dazu beiträgt, den versteckten Plastikmüll zu vermeiden, der beim Versand zerbrechlicher Produkte wie Kerzen anfällt, die oft mit Luftpolsterfolie oder anderen Kunststoffen geschützt werden müssen, selbst wenn die äußere Verpackung plastikfrei ist.

"Unsere Kerzen werden in Porzellangläsern verkauft, und als wir unsere erste Lieferung an ein Partnergeschäft in den USA schickten, zerbrach die Hälfte davon während des Transports", erklärte Amen-Gründer Rodrigo Garcia Alvarez gegenüber Dezeen.

"Wir mussten natürlich unsere Verpackung ändern, aber alle traditionellen Lösungen sind aus Schaumstoff. Der Endkunde sieht nur die Verpackung aus recyceltem Papier, aber viele Marken verwenden zusätzlich Kunststoff, um das Produkt zu schützen.
Die Amen-Kerzen werden in einer "kohlenstoffnegativen" Myzelverpackung versandt.

Lesen Sie mehr...

Verwandte Artikel