Okt 25, 2021 | Gestaltung

Gutes Design sieht nicht nur einzigartig aus und funktioniert gut, es folgt auch den Gesetzen der Natur

Gastblog von Anaïs Passera von Grown.Bio mit einem Update von Claire Attkisson

Kohlenstoff ist nicht das Problem. Kohlenstoff ist nicht der Feind. Kohlenstoff ist ein wichtiger Baustein allen Lebens. Er gehört dazu. Er gehört in unseren Boden. Er gehört in unseren Körper. Er gehört NICHT in so großen Mengen in unsere Atmosphäre und Luft. Das mag zunächst unsinnig klingen. Sehen Sie, die Nachhaltigkeit hat ein Problem mit dem Narrativ. Die Nachhaltigkeitsgemeinschaft konzentriert sich zu sehr auf das "moralische" Narrativ, und das auf unsere Gefahr hin: "Gutes tun"; "weniger schlecht sein"; "das Richtige tun"; "Null Kohlenstoff"; "Netto-Null" .... Es ist leicht, sich in dieser Sprache zu verfangen. Ich tue das auch. Wir betrachten den Klimawandel als moralische Angelegenheit, weil wir endlich die wahren Kosten für die Entwicklung und den Betrieb einer Wirtschaft außerhalb der Naturgesetze erkennen: Unsere eigene menschliche Existenz steht auf dem Spiel. Es ist nicht die Zeit für "Rettet die Eisbären". Es ist die Zeit der "Rettung der Menschen". Jetzt sind wir wach. Nun, zumindest einige von uns.

Der Grund, warum ich mit dem moralischen Nachhaltigkeits-Narrativ nicht einverstanden bin, ist, dass es einige von uns zu "Guten" und andere zu "Bösen" macht. Diese Einteilung wird niemals zu einem globalen Wandel und Erfolg führen. Stattdessen argumentieren McDonough (Begründer des Cradle-to-Cradle-Designs) und Benyus (Begründer der Biomimikry), dass die Natur bereits herausgefunden hat, wie Milliarden von Arten über Milliarden von Jahren zusammen gedeihen können.

Lesen Sie mehr...

Verwandte Artikel

Keine Ergebnisse gefunden

Die von Ihnen angeforderte Seite konnte nicht gefunden werden. Versuchen Sie, Ihre Suche zu verfeinern, oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.